Die Haarenniederung in Oldenburg

Oldenburg, Haarenniederung Oldenburg © Dominik Janoschka

Route rund um Oldenburg

 

Die gut ausgeschilderte Route führt wie ein Rundkurs um Oldenburg herum und dabei durch die Parklandschaft Ammerland, den Naturpark Wildeshauser Geest und die Wesermarsch.

 

Mehrere Speichen, die vom Stadtzentrum auf die Route führen, ermöglichen Tagestouren und ein flexibles Erradeln von individuellen Teilrouten. Perfekt also, um ein verlängertes Wochenende in Oldenburg zu verbringen und auf verschiedenen Tagestouren die Gegend zu entdecken.

3 Tage – 3 Routen
Unter www.route-um-oldenburg.de sind drei Vorschläge dargestellt, um die drei an Oldenburg grenzenden Landschaftstypen zu entdecken. (inkl. gps-track und pdf-download)
Tagestour Wesermarsch
Über die Speiche "Rastede" führt der Weg auf dieser Tagestour aus dem Oldenburger Stadtzentrum heraus vorbei an den typischen Oldenburger Hundehütten und dem Residenzort Rastede in die benachbarte Wesermarsch. Hier gibt es vor allem eines: Viel flaches Land.
Tagestour Ammerland
Die Route führt durch die Haarenniederung aus der Stadt heraus in die Parklandschaft Ammerland. Über den Residenzort Rastede geht es schließlich zurück nach Oldenburg.
Tagestour Wildeshauser Geest
Auf dieser abwechslungsreichen Route kann man erleben, wie eng Stadt und Land hier verwoben sind. Vorbei geht es an Gewässern, Feldern, Wiesen und großen Gehöften durch die Niedermoorlandschaft mit ebenen Wegen.

Toureninfos

Bundesländer:
Niedersachsen

Streckenlänge:
3 Rundkurse von je 40 bis 55 km Länge (ab Oldenburger Innenstadt)

Route:
Flach mit ebener Pflasterung und Wege mit wassergebundener Decke

Anfahrt:
Der Einstieg der Route am Hauptbahnhof Oldenburg ist bequem mit der Bahn von Bremen aus zu erreichen. Auch die auf der Route liegenden Ort Rastede, Wüsting und Sandkrug sind direkt mit der Bahn von Oldenburg aus erreichbar.
Mit dem Auto erreicht man Oldenburg über die Autobahnen A28 und A29.
Oldenburg ist über Bremen/Hannover in das Fernverkehrsnetz der Deutschen Bahn eingebunden, das mit dem IC und ICE bedient wird. Bremen und Hannover werden von Oldenburg aus auch mit RegionalBahn und RegionalExpress erreicht. Die Bedienung der Strecke Wilhelmshaven-Oldenburg-Osnabrück, erfolgt über die Züge der NordWestBahn. Der Hauptbahnhof bietet sich als Start- und Zielpunkt der verschiedenen Routen an. Von hier aus sind es zu Fuß oder mit dem Rad nur wenige Minuten in die Innenstadt und zum Oldenburger Hafen.

gpx-Daten: 
Download gpx-Daten Tagestour Wesermarsch
Download gpx-Daten Tagestour Ammerland
Download gpx-Daten Tagestour Wildeshauser Geest
Weitere Informationen:
www.route-um-oldenburg.de
Oldenburg Tourismus und Marketing GmbH
Lange Str. 3 | 26122 Oldenburg
Tel. 0441 361613 - 66
info@oldenburg-tourist.de

 

Verwandte Themen

Weites Land

Vom Teufelsmoor zum Wattenmeer

Der vielseitige Radfernweg „Vom Teufelsmoor zum Wattenmeer“ bietet auf rund 450

Kilometern eine hervorragende…

Auf Tour durch die Lüneburger Heide

Radland Niedersachsen

Mit unserem Partner Tourismus Marketing Niedersachsen sind Sie bestens über die Radwege in Niedersachsen informiert und…

Bett und Bike: Mobil unterwegs fahrradfreundlich übernachten

Fahrradfreundliche Unterkünfte

Bett+Bike, die vom Deutschen Tourismusverband (DTV) anerkannte Marke im Fahrradtourismus, ist das erfolgreichste…

Wald und mehr

Wald und mehr

Die 41 km lange Rundtour führt durch eine sanft geschwungene Landschaft mit Wiesen, Feldern, Wald und idyllischen…

Weg im Grünen

Marsch und Moor Elsfleth

Die Marsch und Moor Tour Elsfleth ist eine von zehn zertifizierten Routen der ADFC RadReiseRegion in der Wesermarsch.

Grafschaft Bentheim

Grafschafter Fietsentour Nr. 7

„Vechteinsel, Kanalidyllen und Besinnlichkeit im Stift Wietmarschen

Achter Tour, Stifts Kirche

Achter Tour

Lassen Sie sich vom Reiz der Marsch- und Geestrandlandschaften verzaubern und genießen Sie, die sich bietenden…

https://niedersachsen.adfc.de/artikel/route-rund-um-oldenburg

Häufige Fragen von Alltagsfahrer*innen

  • Was macht der ADFC Niedersachsen?

    Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e.V. (ADFC) ist mit bundesweit mehr als 200.000 Mitgliedern, davon ca. 22.000 in Niedersachsen, die größte Interessenvertretung der Radfahrerinnen und Radfahrer in Deutschland und weltweit. Politisch engagiert sich der ADFC auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene für die konsequente Förderung des Radverkehrs. Er berät in allen Fragen rund ums Fahrrad: Recht, Technik, Tourismus.

    weiterlesen

  • Was bringt mir eine ADFC-Mitgliedschaft?

    Radfahren muss sicherer und komfortabler werden. Wir nehmen dafür – auch Dank Ihrer Mitgliedschaft – nicht nur Einfluß auf Bundestagsabgeordnete, sondern setzen uns auf Landes- und Kommunalebene für die Interessen von Radfahrern ein. Für Sie hat die ADFC Mitgliedskarte aber nicht nur den Vorteil, dass wir uns für einen sicheren und komfortablen Radverkehr einsetzen: Sie können egal, wo Sie mit Ihrem Fahrrad unterwegs sind, deutschlandweit auf die AFDC-Pannenhilfe zählen. Außerdem erhalten Sie mit unserem zweimonatlich erscheinenden ADFC-Magazin Information rund um alles, was Sie als Radfahrer politisch, technisch und im Alltag bewegt. Zählen können ADFC-Mitglieder außerdem auf besonders vorteilhafte Sonderkonditionen, die wir mit Mietrad- und Carsharing-Anbietern sowie Versicherern und Ökostrom-Anbietern ausgehandelt haben. Sie sind noch kein Mitglied?

    weiterlesen

  • Gibt es vom ADFC empfohlene Radtouren für meine Reiseplanung?

    Wir können die Frage eindeutig bejahen, wobei wir Ihnen die Auswahl dennoch nicht leicht machen: Der ADFC-Radurlaubsplaner „Deutschland per Rad entdecken“ stellt Ihnen mehr als 165 ausgewählte Radrouten in Deutschland vor. Zusätzlich vergibt der ADFC Sterne für Radrouten. Ähnlich wie bei Hotels sind bis zu fünf Sterne für eine ausgezeichnete Qualität möglich. Durch die Sterne erkennen Sie auf einen Blick mit welcher Güte Sie bei den ADFC-Qualitätsradrouten rechnen können.

    weiterlesen

Bleiben Sie in Kontakt