Fahrradkette wird geölt

Fahrradketten müssen regelmäßig geölt werden, damit es beim Treten auch rundläuft. © ADFC/Jens Lehmkühler

Fahrradpflege

 

Auch ein Fahrrad braucht Pflege: Bewegliche Teile müssen gelegentlich geschmiert und kleinere Fehlfunktionen behoben werden. Eine regelmäßige Reinigung hilft nicht nur der Optik, sondern schützt auch vor frühzeitigem Verschleiß - der ADFC zeigt wie.

 

Auch ein Fahrrad muss ab und zu geputzt werden. Dabei sollte man auch gleich einen Check des Fahrrads machen. Viele der anfallenden Arbeiten kann man selbst erledigen.Wenn die Schaltung rasselt oder die Bremse schleift, muss man nicht sofort in die Werkstatt.

Im Flyer „Fahrrad-Check“ zeigt der ADFC, wie man kleinere Handgriffe selbst erledigen kann und worauf man achten sollte. Auf die Fahrradpflege geht auch das ADFC-Mitgliedermagazin Radwelt regelmäßig ein. Flyer und der jüngste Artikel finden sich in der blauen Servicebox zum Herunterladen.

Außerdem gibt es auf Youtube zahlreiche Videos, die Fahrradreparaturen zeigen. Reparaturkurse und Selbsthilfe-Werkstätten bietet nicht nur so mancher ADFC vor Ort, sondern auch Fahrradgeschäfte, Volkshochschulen und andere Institutionen an.

Wer allerdings zwei linke Daumen hat oder sich Reparaturen nicht zu traut, sollte sein Fahrrad besser in die Fachwerkstatt bringen.

Die Artikel im Dossier Fahrradpflege gehen auch auf die Pflege von Akkus, den Fahrrad-Check vor der Radreise und das verkehrssichere Fahrrad ein, denn: Fahrradpflege ist mehr als nur Putzen.

 

alle Themen anzeigen

Werde ADFC-Mitglied!

Unterstütze den ADFC und die Rad-Lobby, werde Mitglied und nutze exklusive Vorteile!

  • exklusive deutschlandweite Pannenhilfe
  • exklusives Mitgliedermagazin als E-Paper
  • Rechtsschutz und Haftpflichtversicherung
  • Beratung zu rechtlichen Fragen
  • Vorteile bei vielen Kooperationspartnern
  • und vieles mehr

Dein Mitgliedsbeitrag macht den ADFC stark!

Zum Beitrittsformular
https://niedersachsen.adfc.de/artikel/fahrradpflege

Häufige Fragen von Alltagsfahrer*innen

  • Was macht der ADFC Niedersachsen?

    Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e.V. (ADFC) ist mit bundesweit mehr als 200.000 Mitgliedern, davon ca. 22.000 in Niedersachsen, die größte Interessenvertretung der Radfahrerinnen und Radfahrer in Deutschland und weltweit. Politisch engagiert sich der ADFC auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene für die konsequente Förderung des Radverkehrs. Er berät in allen Fragen rund ums Fahrrad: Recht, Technik, Tourismus.

    weiterlesen

  • Was bringt mir eine ADFC-Mitgliedschaft?

    Radfahren muss sicherer und komfortabler werden. Wir nehmen dafür – auch Dank Ihrer Mitgliedschaft – nicht nur Einfluß auf Bundestagsabgeordnete, sondern setzen uns auf Landes- und Kommunalebene für die Interessen von Radfahrern ein. Für Sie hat die ADFC Mitgliedskarte aber nicht nur den Vorteil, dass wir uns für einen sicheren und komfortablen Radverkehr einsetzen: Sie können egal, wo Sie mit Ihrem Fahrrad unterwegs sind, deutschlandweit auf die AFDC-Pannenhilfe zählen. Außerdem erhalten Sie mit unserem zweimonatlich erscheinenden ADFC-Magazin Information rund um alles, was Sie als Radfahrer politisch, technisch und im Alltag bewegt. Zählen können ADFC-Mitglieder außerdem auf besonders vorteilhafte Sonderkonditionen, die wir mit Mietrad- und Carsharing-Anbietern sowie Versicherern und Ökostrom-Anbietern ausgehandelt haben. Sie sind noch kein Mitglied?

    weiterlesen

  • Gibt es vom ADFC empfohlene Radtouren für meine Reiseplanung?

    Wir können die Frage eindeutig bejahen, wobei wir Ihnen die Auswahl dennoch nicht leicht machen: Der ADFC-Radurlaubsplaner „Deutschland per Rad entdecken“ stellt Ihnen mehr als 165 ausgewählte Radrouten in Deutschland vor. Zusätzlich vergibt der ADFC Sterne für Radrouten. Ähnlich wie bei Hotels sind bis zu fünf Sterne für eine ausgezeichnete Qualität möglich. Durch die Sterne erkennen Sie auf einen Blick mit welcher Güte Sie bei den ADFC-Qualitätsradrouten rechnen können.

    weiterlesen

Bleiben Sie in Kontakt